Bekämpfung von Fluchtursachen und zivilgesellschaftliches Engagement

Bekämpfung von Fluchtursachen und zivilgesellschaftliches Engagement

Fachtag und Workshops in Kooperation mit Engagement Global und ENS

Fr., 13.10.17, 10.00 – 17.00 Uhr, und Sa., 14.10.17, 10.00 – 15.00 Uhr

Im Mittelpunkt des Fachtags steht die Vernetzung von Universitäten und Jugendlichen des globalen Südens mit dem globalen Norden. Zentrale Fragen sind dabei:

  • Wie können Universitäten im globalen Süden zur Verringerung von Flucht- und Migrationsursachen, aber auch zur Lösung regionaler Konflikte beitragen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit weit voneinander entfernt liegender Bildungseinrichtungen?
  • Welche Rolle können Hochschulen bei der Bewahrung des Naturerbes übernehmen?
  • Wie können Hochschulen zur Qualifikation in der Sozialarbeit beitragen?

Die Workshops am Sonnabend beschäftigen sich mit der Bekämpfung von Migrationsursachen am Beispiel der ältesten Flüchtlingslager Afrikas nahe der Stadt Tindouf in Algerien. Während einer der beiden Arbeitskreise Probleme der Jugendlichen diskutiert, widmet sich ein zweiter Arbeitskreis den Möglichkeiten einer Vernetzung mit der vor wenigen Jahren gegründeten Universität von Tifariti (Kurzinformationen zur Universität Tifariti finden Sie umseitig).

Freitag, 13.10.2017: Universität Leipzig, Universitätsstraße3, Hörsaal 17

Vormittag (10-13 Uhr): Inputs

  • Prof. Khatari Ahmudi Abdallahi, Rektor Uni Tifariti): Universität Tifariti – die erste afrikanische Hochschule, die in einem Flüchtlingslager entstand
  • Dr. Kambiz Ghawami (WUS): Zur Bedeutung internationaler Bildungskooperationen – Praxisbeispiele
  • Abba Mohamed Lamin Daddi (UJSARIO): Situation der Jugend in den saharauischen Flüchtlingslagern
  • PD Dr.sc. Rolf Schneider (HUB): Natur- und Umweltschutz als Bleibeperspektive

Nachmittag (14-17 Uhr): Kurzvorträge à 15 min als Grundlage der Workshops am Samstag

  • Prof. Manfred Hinz (Uni Bremen): Universitäten im Kampf der Völker um Selbstbestimmung (Erfahrungen aus Namibia)
  • Dr. Kefa Hamidi (Uni Leipzig): Projekt einer internationalen Summer School im Bereich Kommunikation und Medienwissenschaft
  • Constanze Erler (M.A.), Khadja Badati: Migranten in Deutschland – zwischen Integration, Selbstorganisation und Politik
  • Fethullah Sevinc: Projekt Jugendumweltzentrum Laayun 2017
  • Dr. Wolf-Dieter Seiwert/Malik Keval: Bericht über ein Kamelmilchprojekt in den Flüchtlingslagern bei Tindouf
  • Karin Willnauer (SES): Zusammenarbeit mit Algerien
  • Julia Bethke (Engagement Global): Fördermöglichkeiten durch Engagement Global
  • Yolanda Schröder: Bericht über ein Filmprojekt in den Flüchtlingslagern bei Tindouf

Wir bitten um Anmeldung per Email unter dem Betreff: „ Fachtag Fluchtursachen Leipzig“ an aussenstelle.leipzig@engagement-global.de bis zum 09. Oktober 2017. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Getränke und Mittagsimbiss ist gesorgt. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Veranstaltungsorte.

 

Samstag, 14.10.2017 von 10.00 Uhr – 15.00 Uhr

Workshop I „Jugend“

Ort: Engagement Global, Markt 10, 04109 Leipzig

Schwerpunktthemen:

  • „Unity in Exile. Becoming Sahrawi.“ Auswertung des Films von Yolanda Schröder
  • Internationale Zusammenarbeit, Jugendaustausch – Möglichkeiten und Grenzen
  • Jugendliche Migranten als Brückenbauer
  • internationale Solidarität

Workshop II „Vernetzung der Universitäten/ Ökologie und Nachhaltigkeit“

Ort: ZEOK e.V., Kurt-Eisner-Str. 68 (Gartenhaus), 04275 Leipzig

Schwerpunktthemen:

  • Kommunikation und Medien
  • Bildungswesen
  • Gesundheit und Soziales
  • Bewahrung des Naturerbes

Wir bitten um Anmeldung per Email unter dem Betreff: „ Workshop I“ oder „Workshop II“ an aussenstelle.leipzig@engagement-global.de bis zum 09. Oktober 2017. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Getränke ist gesorgt. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Veranstaltungsorte.