„1001 Orient“

InterCultura 2011

 

Ausstellungen, Musik, Tanz, Lesungen, Vorträge, interkulturelles Familienfest

Angedacht ist der Vielfalt der arabischen und der orientalischen Kulturen gerecht zu werden und feierlich im Rahmen unserer interCultura Ausdruck zu verleihen.

Malereien und Zeichnungen von Laila Sahrai

Malereien und Zeichnungen von Laila Sahrai

Wir versuchen zu veranschaulichen, dass es nicht nur EINEN Orient gibt und diese Botschaft soll im Augenmerk unserer Aufklärungsarbeit sein. Wir wollen uns gezielt mit den Fragen auseinandersetzen: Was verstehen wir eigentlich unter „Orient“? Und woher kommt dieser Begriff? Was assozieren wir mit ihm? Das ist für unser Selbstverständnis nichts Neues. Da die seit Jahren geführte Debatte um Zuwanderung und Integration an Aktualität jedoch nicht verliert und auch in den nächsten Jahren von Relevanz sein wird, sehen wir uns auch weiterhin in der Pflicht uns intensivst mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir werden mit unserem interkulturellen Familienfest die Gelegenheit wahrnehmen, unseren Beitrag für eine bessere Völkerverständigung, durch künstlerische Darstellung, Diskussionen sowie durch Vorträge, zu fördern. Unser Fokus als Brückenbauer richtet sich deshalb natürlich auch in der Betonung der Gemeinsamkeiten mit europäischen Kulturen.

Die INTERCULTURA bietet Künstlern mit und ohne Migrationshintergrund die Möglichkeit, ihr Können in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Festival findet alljährlich statt und folgt jedes Jahr einem bestimmten Motto. Zusätzlich zu den Bühnenauftritten wird das Festival durch ein Programm für Kinder und Jugendliche durch verschiedene interkulturelle Angebote bereichert.

portraet_mahmoud-dabdoub

Portät Mahmoud Dabdoub

In diesem Jahr wird das Festival am 10. September in Kooperation mit der Frauenkultur e.V. und der Halle 5 e.V. stattfinden. Das Thema ist „1001 Orient“, ein weites Feld um unzählige Facetten zu skizzieren und wirken zu lassen. Als interdisziplinäre und multimediale Präsentation von kulturell heterogenen Eindrücken wird die interCultura eine Plattform zum Hinterfragen von Klischees und Stereotypen sein und kann somit seinen Beitrag für ein toleranteres Miteinander in der Stadt Leipzig leisten. Bevor die interCultura als Festivaltag startet, werden wieder Extraveranstaltungen der interCultura zuarbeiten und sie letztendlich auch ergänzen.