Sammlung Dr. Bir

 

Den entscheidenden Impuls zur Gründung des ZEOK e.V. gab die Stiftung Sammlung Dr. Bir (Schmucksammlung).

Im Frühjahr 2004 erhielt das Museum für Völkerkunde zu Leipzig die Kollektion der Stiftung „Sammlung Dr. Bir“ als Dauerleihgabe. Diese Sammlung traditionellen Schmucks aus dem Orient umfasst 3.000 Stücke und ist damit die größte private Sammlung, die dem Museum je übertragen wurde. Ein Teil dieser einzigartigen Kostbarkeiten zeigt das Museum in einer gesonderten Kabinettausstellung.

Seit Ende 2009 ist ein Bildband mit dem Titel „Schmuck aus dem Orient: Sammlung Bir“ bei der Arnoldschen Verlagsanstalt GmbH erschienen und ist sowohl im Museum als auch im Handel erhältlich.

Eine Vereinbarung über Zusammenarbeit verbindet das ZEOK e.V. mit den:

Staatlichen EthnographischenSammlungen Sachsen

Museum für Völkerkunde Leipzig (SES)

Museum für Völkerkunde Dresden (SES)

Eine wechselseitige Mitgliedschaft besteht zwischen dem ZEOK und der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Eine Partnerschaft verbindet das Zentrum außerdem mit dem Kyrgyz National Museum of Fine Arts in Bischkek (Kyrgyzstan).