FairArt

Aktionsworkshop „FairArt“ // Leipzig 4.-7.6.2015

Der Aktionsworkshop „FairArt“ wendet den FairTrade-Gedanken auf den Kunstbereich an und erweitert ihn um sozio-kulturelle und kulturpolitische Aspekte, die in Dresden bereits unter dem Namen FairCulture für die Förderung kultureller Vielfalt und kulturelle Rechte als Teil von Menschenrechten in den Fokus gerückt wurden. Der Zusammenhang Kunst und Entwicklung wurde bereits seit 2013 in verschiedenen sächsischen entwicklungspolitischen Bildungsprojekten behandelt und thematisiert. Das ZEOK in Leipzig brachte Künstler*innen unterschiedlicher Herkunft und Genres bei der Ausstellung „Symbole des Lebens“ im Wasserschloss Klaffenbach als Auftakt des Projekts „Caravan for Culture and Peace“ (2014) sowie in der Folgeausstellung in Kempraten/Schweiz (2015) zusammen und zeigte die differenzierte Reflektion unterschiedlicher Lebensumstände.
Im Projekt „FairArt“ kooperiert ZEOK mit der Künstlergruppe sagArt e.V.. In den letzten Jahren ist diese durch mehrere faire Kunstaktionen bekannt geworden, so „Von Ikonenmalerei zu orientalischer Kunst“ im Westphalischen Haus Markkleeberg (2011) sowie in Leipzig durch „Baartiste-Honar-Kunst“ in media city (2012), „Reflexionen“ im MDR (2013) und „Recyclingkunst“ im Haus des Handwerks (2014).


Eine zentrale Rolle spielen in diesem Projekt die Akteure, welche sich hauptsächlich aus Menschen mit Migrationserfahrungen zusammensetzen werden. Unsere Zielgruppen sind insbesondere Multiplikator*innen im Kunstbereich, das heißt Hochschulpersonal, Museumspädagog*innen, Museumsmitarbeiter*innen, Kurator*innen, Studierende, vor allem (angehende) Lehrer*innen, Künstler*innen mit/ohne Migrationserfahrungen. Darüber hinaus sollen die Mitglieder der Mitgliedsvereine der Entwicklungspolitischen Netzwerke Mitteldeutschlands ebenso wie die interessierte Öffentlichkeit angesprochen werden.

Programm

 

Donnerstag, den 04.06.2015:

Vernissage: Ausstellung von Künstlerinnen des Sagart e.V.

Eröffnung.
Künstler*innen:
· Svetlana Cativ-Filonova (Moldawien),
· Faida Tschimwanga (DR Kongo),
· Kabe Nadaya (DR Kongo),
· Iman Haki (Marokko)

Themen:
· „Umwelt – Erneuerbare Energien“
· „Kunst gegen Gewalt und Diskriminierung von Frauen in Afrika“
· „Kinder zwischen Armut und Hoffnung“

Wo: Pöge Haus, Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Wann: 17:00 Vernissage & Galeriegespräche (Moderation: Peter Degtar)
Eintritt: auf Spendenbasis

Freitag, den 05.06.2015:

Workshop bildende Kunst: „Fair Art“

12:00-13:00 Petra Köpping (Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration des
Freistaats Sachsen): „Kunst und Migration“

13.00-14:00 Min Wang (China): „Ausbeutung von Künstlern – Bewohner eines Künstlerdorfes in
China“; Vortrag und Diskussion

14:00-15:00 Iman Haki (Marokko) „Faire Keramik: Frauenkooperative in Marokko“; Vortrag und
Diskussion

16:00-17:00 Faida Tschimwanga (DR Kongo): „Kann die Kunst helfen, die Situation der Frauen in
der DR Kongo zu verbessern?“ Vortrag und Diskussion

17:30-18:30 Ann-Kristin Iwersen: „FairArt als Konzept – bildende und andere Kunstformen“; Vortrag
und Diskussion

Wo: Pöge Haus, Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig
Wann: ab 12 Uhr
Eintritt: auf Spendenbasis

Masterclass Dokumentarisches Labor: „Filming me, myself and the other – Repräsentation im
Dokumentarfilm“

10:00-13:00 Workshop-Phase I
14:00-17:00 Workshop-Phase II

Leiter*innen: Ascan Breuer (Filmemacher/Dozent)
Kristin Mascheck (Medienpädagogin-Landesfilmverband Sachsen e.V.)

Wo: CineDing-Landesfilmdienst Sachsen, Karl-Heine-Strasse 83, 04229 Leipzig
Wann: 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr
Eintritt: auf Spendenbasis

Samstag, den 06.06.2015:

Workshop Volkskunst: „FairArt zwischen Identität, Kommerz und Kommunikation“

10:00-10:30 Nanette Jacomijn Snoep (Direktorin der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen
Sachsen): „Außereuropäische Kunst in ethnographischen Museen“

10:30-11:00 Peter Degtar (Sagart e.V.): „Fair Art: Fiktion oder Realität?“

11:00-11:30 Diskussion

11:45-12:30 Mona Ragy Enayat (ZEOK e.V.): „Volkskunst und interkulturelle Bildung“

13:30-14:00 Ekneita M. Ahmedbaba: „Tradition im Exil“ (Moderation: Kevin Breß)

14:00-14:30 Wolf-Dieter Seiwert (ZEOK e.V.): „Kultur und Entwicklungszusammenarbeit
Kleiner Vortragssaal

15:00-18:00 Workshop: „Fairer Kulturtourismus“. Erarbeitung einer Konzeption für das
Flüchtlingslager Laayun im Südwesten Algeriens

Wo: GRASSI Museum für Völkerkunde, Johannisplatz 5, 04103 Leipzig
Wann: ab 10 Uhr
Eintritt: 6 Euro (incl. Dauerausstellung & Ausstellung „Orientalistischer Schmuck – Dr. Bir“ –
Kassierung an der Museumskasse)
Großer Vortragssaal

Filmvorführung „Jakarta Disorder“

20:00 Filmvorführung „Jakarta Disorder“, anschließend Gespräch mit Filmemacher Ascan
Breuer und Kristin Eubling

Wo: CineDing-Landesfilmdienst Sachsen, Karl-Heine-Strasse 83, 04229 Leipzig
Wann: 20 Uhr
Eintritt: 6 Euro/ 5 Euro ermäßigt

Sonntag, den 07.06.2015:

10:00-12:00 ZEOK e.V. und GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig: Erstellung eines
Konzepts zur Nutzung der musealen Ausstellungen für die interkulturelle
Bildungsarbeit und zur Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements gegen
Rassismus und Ausländerfeindlichkeit.

12:00-13:00 Führung im Museum für Völkerkunde

13:30-17:00 Auswertung des Aktionsworkshops und konzeptionelle Vorbereitung weiterer
Kunstprojekte wie z.B.
· Biennale zum Thema „FairArt“ in Leipzig
· Kollektivausstellung unter dem Titel „Verbindungen. Wie das Dach eines Zeltes“.
Als verbindende „Kettfäden“ können z.B. die Menschenrechte dienen, in die die
Künstler ihre eigenen Vorstellungen und Techniken wie „Schussfäden“
einarbeiten.

Wo: GRASSI Museum für Völkerkunde (Kleiner Vortragssaal), Johannisplatz 5, 04103 Leipzig
Wann: ab 10 Uhr
Eintritt: 6 Euro (incl. Dauerausstellung & Ausstellung „Orientalistischer Schmuck – Dr. Bir“ –
Kassierung an der Museumskasse)
Großer Vortragssaal

• Veranstaltet durch das Zentrum für europäische und orientalische Kultur e.V. in Zusammenarbeit mit SagArt e.V

• Gefördert durch: Freistaat Sachsen und Katholischer Fonds – Kooperation Eine Welt

• Weiterhin gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst

• In Partnerschaft mit dem Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig und dem Landesfilmdienst Sachsen e.V.